FDM-Behandlung (Fasziendistorsionsmodell nach S. Typaldos)

 

Der amerikanische Osteopath und Notfallmediziner Stephen Typaldos entwickelte in den 80er-Jahren das Fasziendistorsionsmodell. Nach seinen Patientenbeobachtungen auf einer grossen Notfallstation begann er, die Schmerzgestik (Körpersprache) seiner Patienten mit seinem Wissen über Faszien abzugleichen. Es entwickelten sich über die Jahre sechs Distorsionstypen, welche durch den behandelnden Therapeuten mit entsprechenden manuellen Behandlungstechniken angegangen bzw. "reponiert" und behoben werden. 

Mit Faszienbehandlungen nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) können viele schmerzhafte Störungen am Bewegungsapparat beeinflusst werden. Schon nach wenigen Behandlungen kann eine deutliche Beschwerdeverbesserung beobachtet werden. Obwohl einige Techniken während der Behandlung starke Schmerzen hervorrufen können, ist anschliessend eine Verbesserung rasch sicht- und spürbar.

Gerne informieren wir Sie über Möglichkeiten von Faszienbehandlungen gegen Ihre Beschwerden.